Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sport frei - in Lichtenberg

In ihrer heutigen Fraktionssitzung hat die DIE LINKE. in der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg in Berlin u.a. folgende ‚sportliche‘ Anträge zur Einreichung für die Sitzung der Dezember-BVV beschlossen.

Mit dem Projekt ‚BIB‘ soll auf kommunaler Ebene die Bewegungsförderung von Bürger*innen gefördert werden. Im Fokus steht hier insbesondere die Aktivierung des Körpers von älteren Menschen sowie auch die allgemeine Prävention und Gesundheitsförderung. Im Bezirk Pankow ist dieses Vorhaben schon erfolgreich im Gange; nun soll dieses auch auf Antrag der Linken in Lichtenberg umgesetzt werden.

Des Weiteren wird das Bezirksamt ersucht, sich gegenüber der zuständigen Senatsverwaltung für den Neubau der Bogensporthalle am Olympiastützpunkt einzusetzen.

Dazu äußert sich der Fraktionsvorsitzende Norman Wolf wie folgt:

„Uns ist es wichtig, dass die Umsetzung der Maßnahme noch in dieser Legislaturperiode beginnen soll. Für den Neubau der Halle stehen dem Land Berlin mit Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages vom 14.11.2019 Bundesmittel zur Verfügung. Geplant ist eine Hallenanlage mit einer Zielentfernung von 70 Metern. Diese Weite gilt als Königsdisziplin unter Bogenschützen*innen. Bisher gab es in ganz Deutschland keine Indoor-Trainingsmöglichkeit für die 70-Meter-Distanz und Athleten*innen mussten auf kürzere Distanzen ausweichen oder längere Reisen auf sich nehmen. Ein Neubau würde die Wettbewerbsvorbereitungen somit erleichtern.“