Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungshinweis: Lichtenberger Krimi-Sommer

Hiermit möchten wir auf 2 attraktive Veranstaltungen in Friedrichsfelde und Karlshorst hinweisen. In diesem Jahr wird die Veranstaltungsreihe "Lichtenberger Krimisommer" an verschiedenen Tagen, mit unterschiedlichen Autorinnen und Autoren im gesamten Bezirk stattfinden. Anbei eine Auswahl:

27.8.2021, 19 Uhr , Innenhof der Dolgenseestr. 9
"Mörder-Frauen – drei authentische Kriminalfälle aus der DDR"
mit Prof. Schurich

Am 27.08.2021 präsentiert Gesine Lötzsch den Lichtenberger Krimisommer in Friedrichsfelde. Eingeladen ist auch Norman Wolf., Direktkandidat für das Abgeordnetenhaus von Berlin.

Prof. Dr. Frank Rainer Schurich liest aus seinem Buch "Mörder-Frauen – drei authentische Kriminalfälle aus der DDR." Frank-Rainer Schurich, Jahrgang 1947, lehrte als ordentlicher Professor für Kriminalistik an der Humboldt-Universität zu Berlin; seit 1994 ist er freier Autor. Um die Verbindung zur Praxis nicht zu verlieren, arbeitete er regelmäßig bei der Berliner Kripo. Er legte zahlreiche Publikationen vor, darunter Mein Name ist Hase. Kuriositätenlexikon der Kriminalgeschichte (1997).

Aufgrund der begrenzten Plätze wird um Voranmeldung gebeten.  Anmeldung unter gesine.loetzsch@bundestag.de oder 030 99 27 07 25.


2.9.2021, 19 Uhr, Museum Karlhorst, Zwieseler Str. 5
"Die rechtschaffenden Mörder"
mit Ingo Schulze

In Karlshorst wird der Autor Ingo Schulze aus seinem Werk "Die rechtschaffenden Mörder" lesen. Nach der Lesung wird es genügend Zeit für Fragen und angeregte Diskussionen geben.

Die Veranstaltung wird unter strenger Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften stattfinden.

Die Lesung findet im Deutsch-Russischen Museum Karlshorst statt und wird vom Verein "Gemeinsam in Lichtenberg e.V." ausgerichtet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir um eine Voranmeldung unter: gesine.loetzsch@bundestag.de oder 030 99 27 07 25.