Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gelebte Solidarität

Viele ehrenamtliche Helfer/innen verteilten Geschenke, hier im Bild Rosi Heyer und Evrim Sommer, MdA.
Das Vergnügen kam nicht zu kurz. Im Hintergrund animierte Daniel Tietze, Fraktionsvorsitzender, die Kleinen zum Mitmachen.

Dieser Nachmittag im Dezember war etwas ganz besonderes. Als Bezirksverordnete hatten wir uns entschieden, unser alljährliches Weihnachtssingen etwas anders zu gestalten. Es sollte vor allem Kindern aus Lichtenberger Flüchtlingsunterkünften zugute kommen und so ging der Feier am 11. Dezember eine beeindruckende Spendenaktion voraus. Wir als Verordnete sowie Bundestagsabgeordnete und Mitarbeiter der Linksfraktion im Bundestag spendeten liebevoll verpackte Plüschtiere, Süßigkeiten, Kinderkleidung und vieles mehr und bereiteten den Kindern in der Aula des Barnim-Gymnasiums einen unvergesslichen Abend. Zu Gast waren vor allem geflüchtete Menschen, die seit Mitte November in der
Notunterkunft in der Ruschestraße wohnen.

Erst Mitte November des vergangenen Jahres waren sie hier eingezogen. Bei den hier lebenden Geflüchteten sind die Eindrücke der kräftezehrenden Flucht besonders frisch. Einige unserer Helfer/innen begleiteten die Familien zur Feier mit Bus und Bahn, andere fuhren sie mit dem privaten PKW dahin. Dass es mit der Verständigung nicht wirklich geklappt hat, spielte an dem Abend keine Rolle. Leuchtende Kinderaugen, zufriedene Eltern und das Gefühl,  trotz aller Unterschiede einander nah zu sein, sagen mehr als 1000 Worte. Was noch bleibt, ist der Wunsch, dass in unserem Bezirk und überall, wo diese Menschen unsere Hilfe brauchen, auch zukünftig Solidarität gelebt wird.

Norman Wolf

Ferienfahrt einer Flüchtlingsfamilie

An der Finanzierung der Reise einer Familie aus Aserbaidschan beteiligte sich unsere Fraktion mit 50 Euro. Die Reise wurde von der Jugendkunstschule organisiert. Dieses Dankeschönschreiben erreichte uns:

Sehr geehrte Damen und Herren - liebe Spender_innen!
Wir sind wieder da.
Wir hatten eine tolle Woche -
für uns alle eine schöne Bereicherung und neue, spannende Erfahrung
mit Nigar, Kadisha, Mahubha, Ramida und Yahyja (3 Töchter, Mama und Papa),
die aus Aserbaidschan kommen und seit Januar 2015
in Weissensee in einer Flüchtlingsunterkunft wohnen.

Gruppenbild der Familie
Der Vater mit seiner Tochter