Zum Hauptinhalt springen

Das Rote Sofa

im Mellenseepark

Heute fand unser erstes "Rotes Sofa" im Mellenseepark in Friedrichsfelde statt. Bei strahlendem Sonnenschein traten wir gemeinsam mit unseren Gästen Gesine Lötzsch und Camilla Schuler mit den zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog und konnten wertvolle Hinweise für unsere Arbeit in der Bezirksverordnetenversammlung mitnehmen. Für die Kleinen gab es ein Kinderfest mit Wassereis, Zuckerwatte und vielen Aktivitäten. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die wir in den kommenden Wochen an anderer Stelle wiederholen werden!

Am kommenden Donnerstag, den 11.08.2022 von 16 bis 18 Uhr sind wir zum ersten Mal mit unserem neuen Gesprächsformat „Das Rote Sofa“ unterwegs. Wir besuchen den Mellenseepark und möchten gemeinsam mit Ihnen und unseren Gästen, der Bundestagsabgeordneten Dr. Gesine Lötzsch sowie Bezirksstadträtin Camilla Schuler über aktuelle politische Themen diskutieren. Gerne nehmen wir Ihre Anliegen auf und möchten darüber in Austausch treten, wie wir unseren Kiez und das Zusammenleben hier verbessern können. Außerdem veranstalten wir ein kleines Kinderfest mit Hüpfburg und bunter Zuckerwatte. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

In Anbetracht des von der Senatsverwaltung für Finanzen versandten Investitionsprogramms 2022
bis 2026 und einer daraus resultierenden mehrjährigen Verschiebung wichtiger Schulsanierungen
auch in Lichtenberg erklären die Fraktionsvorsitzenden Tanja Behrend und Norman Wolf:

"Seit Jahren warten Schulen wie das Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnssium, die Mildred-Harnack-Schule
und die George-Orwell-Schule auf die Sanierung ihrer Schulgebäude. Die aktuelle Entwurfsfassung
des Investitionsprogramms 2022 bis 2026 sieht für diesen Zeitraum keine
Schulsanierungsmaßnahmen in Lichtenberg vor. Die Verschiebung von sechs angemeldeten
Sanierungsmaßnahmen stellt den Bezirk vor enorme Probleme. Lichtenberg ist ein schnell
wachsender Bezirk. Allein in den letzten Jahren ist der Bezirk um 50.000 Menschen gewachsen. Wir
stehen in der Pflicht, die soziale Infrastruktur mit diesen Wachstumsprozessen (insbesondere durch
den Bau von 2.000 Wohnungen jährlich allein in Lichtenberg) in Einklang zu bringen. Verzögerungen
bei der Schaffung von Schulplätzen bzw. der Sicherung bestehender Plätze sind nicht zu
verantworten. Wir erwarten hier ein stärkeres Engagement des Berliner Senats.

Wir unterstützen das Bezirksamt dabei, dass die notwendigen Sanierungen wie geplant durchgeführt
werden können und haben uns in einem Brief an die Bildungssenatorin und den Finanzsenator
gewandt. Wir erwarten eine auskömmliche Finanzierung der angemeldeten und dringend
erforderlichen Schulsanierungsmaßnahmen."
 

Der Tierpark hat unter anderem das Familienticket aus seinem Angebot gestrichen und Preiserhöhungen beschlossen. Gerade in Zeiten, in denen sich jede fünfte Familie nicht einmal eine Woche Urlaub leisten kann, muss der Tierpark bezahlbar bleiben!

Es gibt mittlerweile einen Aufstellungsbeschluss für die Bebauung der Trabrennbahn. Damit ist nichts entschieden, denn die BVV muss dem Bebauungsplan am Ende zustimmen. Darum freut es uns, dass wir in der BVV vor der Sommerpause einen Beschluss gefasst haben, der sich gegen die massive Bebauung der Trabrennbahn wendet. LINKE, CDU und Grüne sind die Initiatoren. Vor allem sollen Frei- und Grünflächen erhalten bleiben und nur eine Randbebauung entlang der Treskowallee realisiert werden. In einem Dialogverfahren sollen zudem zwischen Anwohnern, Nutzern, Eigentümern und Vertretern der bezirklichen Politik Bedingungen der Bebauung und Nutzungen erarbeitet werden. Auch geht's um den Erhalt der ökologischen Nischen.

Mit Blick auf die aktuelle Wetterlage und fortwährender Hitze wird es wichtiger denn je, dass die Straßenbäume genug Wasser bekommen. Das Bezirksamt Lichtenberg ruft dazu auf, die Bäume zu gießen, kommt selbst aber kaum hinterher mit der Wasserversorgung.

In unserem Antrag "Straßenbäume schützen - Gießen transparent koordinieren" aus der letzten BVV vor der Sommerpause fordern wir das Bezirksamt deswegen auf, eine interaktive Karte zu veröffentlichen, aus der hervorgeht, wann welche Straßenbäume bewässert werden. Das würde eine große Hilfe für das bürgerschaftliche Engagement des privaten Gießens darstellen!

Die Karte von "Gieß den Kiez", die Plattform zur Koordinierung der Bewässerung der Berliner Bäume, könnt ihr unter folgendem Link aufrufen: https://giessdenkiez.de

Dort findet ihr auch weitere Informationen über die Initiative.

Hier geht's zu unserem Antrag

Aktuelle Reden

Juni-Sitzung der BVV


Kontakt

Die LINKE. Fraktion in der BVV Lichtenberg von Berlin,
im Rathaus Lichtenberg
Möllendorffstr. 6
10367 Berlin

Tel.: (030) 90 296 31 20
Fax: (030) 55 92 307
E-Mail:fraktion@die-linke-lichtenberg.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
presse@linksfraktion-lichtenberg.de


Newsletter

Keine Nachrichten verfügbar.